shutterstock_57727846_edited.jpg

Glaube und Vision

Wir glauben an Gott den Vater, den Allmächtigen,
und an unseren Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, welcher durch den Heiligen Geist empfangen und von der Jungfrau Maria geboren wurde.

 

Unser Herr Jesus Christus litt unter Pontius Pilatus, wurde gekreuzigt, starb und wurde begraben. Am dritten Tage wurde er vom Tod auferweckt. 

Er fuhr in den Himmel auf und sitzt nun zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters. Jesus Christus wird wiederkommen, um die Lebenden und die Toten zu richten.

 

Wir glauben an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben.

 

Das ewige Leben kann nur durch Jesus Christus
empfangen werden.

Wenn auch Christus hat "einmal" für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führte, und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist.

1. Petrus 3, 18

shutterstock_131800118.jpg

DIE HEILIGE SCHRIFT

Wir glauben an die Bibel als das von Menschen geschriebene und von Gott inspirierte Wort Gottes. Wir glauben an die Einheit des Wortes Gottes und glauben an das Alte Testament und an das Neue Testament. Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.

Wir glauben, dass wir unter dem Neuen Bund stehen, durch den wir lehren.

Paulus, berufen zum Apostel Christi Jesu durch den Willen Gottes, und Sohnes, unser Bruder, an die Gemeinde Gottes in Korinth, an die Geheiligten in Christus Jesus, die berufenen Heiligen samt allen, die den Namen unsres Herrn Jesus Christus anrufen an jedem Ort, bei ihnen und bei uns: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus! Ich danke meinem Gott allezeit euretwegen für die Gnade Gottes, die euch gegeben ist in Christus Jesus, dass ihr durch ihn in allen Stücken reich gemacht seid, in aller Lehre und in aller Erkenntnis. Denn die Predigt von Christus ist in euch kräftig geworden, sodass ihr keinen Mangel habt an irgendeiner Gabe und wartet nur auf die Offenbarung unseres Herrn Jesus Christus. Der wird euch auch fest erhalten bis ans Ende, dass ihr untadelig seid am Tag unseres Herrn Jesus Christus. Denn Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn.

1. Korinther 1:1-9

shutterstock_53612668.jpg
suende.png

DER SÜNDENFALL, DIE SÜNDE

Der Mensch wurde von Gott erschaffen, um mit Gott Gemeinschaft zu haben.

Er wurde im Ebenbild Gottes erschaffen. Durch den Fall Adams kam die „Sünde“ in die Welt; dadurch haben alle gesündigt (Römer 5:12-14).

 

Alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes.“ (Römer 3:23)

 

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, um den Menschen aus der Knechtschaft der Sünde zu befreien und ihm das Geschenk des ewigen Lebens und der Gerechtigkeit vor Gott zu geben.

 

Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. (Johannes 3:16)

 

Jeder, der mit dem Herzen glaubt, dass Jesus Christus der von Gott gesandte Retter ist und dies mit dem Munde bekennt, soll gerettet werden (Römer 10:9-10).

Der Mensch wird dabei von Neuem geboren (Johannes 3:3-7).

 

Er wird sich wieder über uns erbarmen, unsere Missetaten bezwingen. Ja, du wirst alle ihre Sünden in die Tiefe des Meeres werfen!

Micha 7:19

erlösung.jpg

DIE ERLÖSUNG

Die Errettung durch Jesus Christus ist ein Geschenk Gottes an den Menschen, welches unabhängig vom eigenen Erstreben und dem Gesetz empfangen „werden kann und das dem Menschen aus Gnade durch den Glauben an“ Jesus Christus ermöglicht wird. Jesus Christus ermöglicht uns eine „Errettung“ aus dem Glauben.

 

Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch - Gottes Gabe ist es nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. (Epheser 2, 8)

 

Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit“ Gott durch “unseren Herrn“ Jesus „Christus." (Röm 5, 1)

 

Jesus Christus wurde für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die“Gerechtigkeit Gottes sein können (2. Kor 5, 21)

und er durch ihn alles mit sich versöhnte, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz. Kolosser 1, 20

taufe.jpg

DIE TAUFE

Jeder, der von Neuem geboren wird, bekennt sich öffentlich zu Jesus Christus, indem er sich taufen lässt, um sich mit dem Tod, dem Begräbnis und der Auferstehung Jesu Christi zu identifizieren.
 

Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln. (Röm. 6,4)

 

Durch die Taufe im Heiligen Geist werden wir befähigt, ein kraftvolles und siegreiches Leben zu führen.

denn Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit Heiligem Geist getauft werden (Apostelgeschichte 1, 5)

 

Und ich kannte ihn nicht; aber der mich sandte, mit Wasser zu taufen, der sprach zu mir: Der, auf den du den Geist herabsteigen und auf ihm bleiben siehst, der ist's, der mit Heiligem Geist tauft.“ (Johannes 1,33)

 

Und es begab sich, als alles Volk sich taufen lies und Jesus auch getauft worden war und betete, da tat sich der Himmel auf, und der Heilige Geist fuhr hernieder auf ihn in leiblicher Gestalt wie eine Taube, und eine Stimme kam aus dem Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen. Lukas 3, 21 - 22

abendmal.jpg

DAS ABENDMAHL

Wir glauben, dass das Abendmahl zum Gedenken an Jesus Christus und seinen Tod zu verstehen ist. Es ist ein Symbol der Gemeinschaft mit unserem Herrn Jesus Christus (Lk. 22, 19-20).

 

Und er nahm das Brot, dankte und brach's und gab's ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis. Desgleichen auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird! Lukas 22, 19 - 20

heilung.jpg

GÖTTLICHE HEILUNG

Jesus Christus, sein Kreuzestod und seine Auferstehung ermöglichen uns, Wiederherstellung an Geist, Seele und Körper zu erleben. Jesus Christus trug unsere Krankheiten und Schmerzen (Jesaja 53, 4+5); dadurch haben wir ein legales Anrecht auf Heilung. Körperliche Heilung sowie Heilung von emotionalen Verletzungen sind real und heute erfahrbar.

 

Er hat unsere Sünden selbst an seinem Leib getragen auf dem Holz, damit wir, den Sünden gestorben, der Gerechtigkeit leben mögen; durch seine Wunden seid ihr heil geworden.“ „ (1.Petrus 2, 24)

 

Und Jesus kam heraus und trug die Dornenkrone und das Purpurgewand. Und Pilatus spricht zu ihnen: Seht, welch ein Mensch! Johannes 19, 5

heiligageischt.jpg

HEILIGUNG

Jeder Gläubige, der den Heiligen Geist empfangen hat, steht heilig und schuldlos vor Gott. Die Gnade Gottes ermöglicht es uns, ein geheiligtes Leben zu führen.

 

Auch euch, die ihr einst entfremdet und feindlich gesinnt wart in den bösen Werken, hat er jetzt versöhnt in dem
Leib seines Fleisches durch den Tod, um euch heilig und tadellos und unverklagbar darzustellen vor seinem Angesicht, „wenn ihr nämlich im Glauben gegründet und fest bleibt. (Kol 1, 21-23)

 

aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen
sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und
bis an das Ende der Erde.

Apostelgeschichte 1, 8

gemeinde.jpg

DIE GEMEINDE

Die Gemeinde ist der Leib Christi, dessen Haupt Jesus Christus ist.

Die lokale Gemeinde ist ein Teil des Leibes Christi.

Uns als Gemeinde ist es wichtig, dass ....

... jede/r Gläubige eine intime Liebesbeziehung zum himmlischen Vater pflegt 
    und in seine/ ihre Identität als Sohn/Tochter hineinwächst.

... die Gläubigen den Unterschied und den Zweck des Alten und des Neuen
    Bundes verstehen und dadurch die Fülle, welche in Jesus Christus ist, erleben.

... der/die Gläubige seine/ihre Berufung erkennt und diese auch lebt.

... Israel durch Gebet und Beziehung unterstützt wird, damit Gottes Wille
    für Israel in Erfüllung geht.

 

Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und die Meinen kennen mich,
wie mich mein Vater kennt und ich kenne den Vater.
Und ich lasse mein Leben für die Schafe.

Johannes 10, 14 - 15